Drucken

Prof. Dr. Julian Krüper

Publikationen

 

 

I. Publikationen zum Recht der Politik


II. Verfassungsrechtliche Publikationen (ohne Recht der Politik)


III. Verwaltungsrechtliche Publikationen


IV. Grundlagen des Öffentlichen Rechts


V. Didaktik der Rechtswissenschaft


 

I. Publikationen zum Recht der Politik

Reihenherausgeberschaften

  1. Beiträge zum Organisationsverfassungsrecht (OrgVR), Mohr Siebeck, Tübingen (zusammen mit Arne Pilniok), ab 2018.

Herausgeberschaften

 

Aufsätze, Beiträge in Sammelwerken, Entscheidungsanmerkungen

  1. Ministertätigkeit im Spannungsfeld von Individualinteresse und Gemeinwohl – Ein Beitrag zur Auslegung des Art. 66 GG, in: NVwZ 2003, S. 573 ff. (mit Martin Morlok).
     
  2. Wenn ihr nicht wählet wie die Kinder – Verfassungsfragen eines Wahlrechts für Kinder und deren Eltern, in: Alemann/Morlok u.a. (Hrsg.), Jugend und Politik – Möglichkeiten und Grenzen politischer Betätigung der Jugend, Baden-Baden 2006, S. 97 ff.
     
  3. Wiedergelesen: Klassiker des Parteienrechts – Konrad Hesse: Die verfassungsrechtliche Stellung der politischen Parteien im modernen Staat, VVDStRL 17 (1959), S. 11 ff., in: MIP 2007, S. 22 ff.
     
  4. Kommunale Stichwahlen als demokratisches Wettbewerbsgebot, in: DÖV 2009, S. 758 ff.

  5. Das Glück der größten Zahl – Zum Mehrheitsprinzip als Funktionsregel im Verfassungsstaat, in: ZJS 2009, S. 477 ff.

  6. Das Recht auf Kooperation – Derivative Beteiligungsrechte an der kooperierenden Normsetzung am Beispiel des Kunsthochschulgesetzes NRW, in: ZG 2009, S. 338 ff.

  7. lawfirm – legibus solutus? Legitimität und Rationalität des Gesetzgebungsverfahrens beim „Out-sourcing“ von Gesetzentwürfen, in: JZ 2010, S. 655 ff.

  8. Wahlrechtsmathematik als gesetzgeberische Gestaltungsaufgabe – Das zweite Urteil des Bundesverfassungsgerichts zum „negativen Stimmgewicht“, in: Jura 2013, S. 1147 ff.

  9. Der Lebenszyklus politischer Parteien – Eine „evolutionäre“ Einführung in das Parteienrecht
    (mit Hana Kühr), in: ZJ S 2014,
    ˗    I/VI, S. 16 ff.
    ˗    II/VI, S. 143 ff.
    ˗    III/VI, S. 241 ff.
    ˗    IV/VI, S. 346 ff.
    ˗    V/VI, S. 477 ff.
    ˗    VI/VI, S. 609 ff.

  10. Verfassungsrechtswissenschaft und Partei-Mitgliederentscheide – Nachbemerkungen zu einer Debatte, in: MIP 2014, S. 181 ff.

  11. Verfassungsunmittelbare Sperrklauseln: Maßstab, Modelle und Folgen einer Beschränkung der Wahlrechtsgleichheit im Grundgesetz, in: ZRP 2014, S. 130 ff.

  12. „Partei“ als Rechtsform: Parteiorganisation zwischen Verfassungsrecht, Organisations- und Demokratietheorie, in: Krüper/Merten/Poguntke (Hrsg.), Parteienwissenschaften, Baden-Baden 2015, S. 199 ff.

  13. Anmerkung zu BVerfG 2 BvE 2/14 („Schwesig“), in: JZ 2015, S. 414 ff.

  14. Handbuchabschnitt „Das Parlament in der offenen Gesellschaft“ mit den Einzelkapiteln

    ˗    § 36: Autonomie und Heteronomie parlamentarischen Handelns.
    ˗    § 37: Bürgerschaftlicher Einfluss auf das Parlament.  
    ˗    § 38: Das Wissen des Parlaments.
    ˗    § 39: Parlament und Öffentlichkeit.
    in: Morlok/Schliesky/Wiefelspütz (Hrsg.), Parlamentsrecht, Baden-Baden 2016.

  15. Constitutionalising electoral politics: Democracy in the Berlin Republic, in: Chommeloux/Gibson, Contemporary Voting in Europe: Trends and Patterns, Basingstoke 2016, S. 91 ff.

  16. Anm: zu BVerfG, Urt. v. 22.9.2015 – 2 BvE 1/11 (Arbeitgruppen im Vermittlungsausschuss), in: ZJS 2016, S. 96 ff.

  17. Satzungsautonomie politischer Parteien und kommunales Wahlrecht: rechtliche und rechtspolitische Fragen von Wahlkooperationen politischer Parteien, in: Kommunalpraxis Wahlen 2016, S. 68 ff. (mit Volker Herbolsheimer).

  18. Die Funktionen politischer Parteien und deren Abbildung im Recht, in: Morlok/Poguntke/Sokolov (Hrsg.), Parteienstaat – Parteiendemokratie, Baden-Baden 2017, S. 199 ff.

  19. Anm. zu BVerfG, Urt. v. 17.1.2017 – 2 BvB 1/13 (NPD-Verbot), in: ZJS 2017, S. 365 ff.

  20. Verfassungsschutz in der wehrhaften Parteiendemokratie, in: Dietrich/Eiffler (Hrsg.), Handbuch des Rechts der Nachrichtendienste, Stuttgart 2017, Teil II, § 1 (S. 145-220).

  21. Krise als Lebensform – Politische Parteien als institutionelle Defiziterfahrung, in: Thiele (Hrsg.), Legitimität in unsicheren Zeiten – Der demokratische Verfassungsstaat in der Krise?, Tübingen 2019, i.E.

  22. Herrschaft und Wissen – Steht die Demokratie vor einer kognitiven Wende?, in: Die Organisation des Verfassungsstaats, Festschrift für Martin Morlok zum 70. Geburtstag, Tübingen 2019, i.E.

  23. Roboter auf der Agora – Verfassungsfragen von Social Bots im digitalen Diskursraum der Moderne, in: Unger/v. Ungern-Sternberg (Hrsg.), Demokratie und künstliche Intelligenz, Tübingen 2019, i.E.

Blogbeiträge und Zeitungartikel

  1. Scharfer Degen, stumpfes Schwert, Editorial, in: GSZ 5/2018.
     
  2. Unsouveränes Ausnahmedenken, 01.10.2018, abrufbar unter www.zurgeschaeftsordnung.de.
     
  3. Inszenierung von Geschäftigkeit – Die AfD will das Plenum durch Aufwertung entwerten, 27.04.2018, abrufbar unter www.zurgeschaeftsordnung.de.

  4. Parlamentsrecht und Parlamentskultur – Die Vizepräsidentenwahl zeigt, dass der Bundestag Zeiten intensiver Selbstvergewisserung entgegengeht, 24.10.2017, abrufbar unter www.zurgeschaeftsordnung.de.

  5. Tücken der Chancengleichheit: Der vom Bundesverfassungsgericht wieder ins Spiel gebrachte Ausschluss von Parteien wie der NPD von der Parteienfinanzierung ist schwierig, in: FAZ, 02.03.2017, Nr. 52, S. 8.

  6. Das Bundesverfassungsgericht als Parteifachgericht, 01.08.2013, abrufbar unter www.verfassungsblog.de.

Publikationsprojekte

  1. Autor und Mitherausgeber „Organisationsverfassungsrecht: Wissenschaft – Theorie - Praxis“, Tagungsband zur gleichnamigen Tagung des Forschungsnetzwerks Organisationsverfassungs-recht (Bochum, September 2018), geplant für 2019, gemeinsam mit Arne Pilniok.
     
  2. Regeln politischer Kultur im Organisationsverfassungsrecht, in: Krüper/Pilniok (Hrsg.), Organisationsverfassungsrecht: Wissenschaft – Theorie – Praxis, geplant für 2019.
     
  3. Parlamentarische Organisation und demokratische Gleichheit – Anfragen an den Grundsatz der Gesamtrepräsentation, geplant für 2019.

  4. Politische Anschauung als Diskriminierungsgrund, in: Mangold/Payandeh (Hrsg.), Handbuch Antidiskriminierungsrecht, § 12, geplant für 2019.

  5. Autor im Grundgesetz-Kommentar von Horst Dreier und Fabian Wittreck (ab der 4. Auflage),
    Artt. 5 III (W), 17, 20 (D), 22, 45c u.w.

  6. Demokratie als Gegenstand der Beratungen, in: Jubiläumsband zum 100jährigen Bestehen der Staatsrechtslehrervereinigung, hrsg. vom Vorstand der Vereinigung, geplant für 2022.

 

II. Verfassungsrechtliche Publikationen (ohne Recht der Politik)

Herausgeberschaften

  1. Die Organisation des Verfassungsstaats – Festschrift für Martin Morlok zum 70. Geburtstag, Tübingen 2019 (in Verbindung mit Wolfgang Bock, Hans-Michael Heinig und Heike Merten).

Monographie

  1. Verfassung als Homogenitätsordnung, Habilitationsschrift, Düsseldorf 2012, 702 S., Veröffentlichung in Vorbereitung.

Aufsätze, Beiträge in Sammelwerken, Entscheidungsanmerkungen

  1. Auf dem Weg zum „forum neutrum“? – Die Kopftuch-Entscheidung des BVerwG, in: NJW 2003, S. 1020 ff. (mit Martin Morlok).

  2. Die grundrechtlichen Grenzen staatlicher Neutralität: Zum Inhalt eines Verfassungsprinzips – aus Anlaß des „Kopftuchstreits“, in: JöR, N.F. 53 (2005), S. 79 ff.

  3. Alle Bekenntnisse sind in der Schule gleich – Zur Anwendung der allgemeinen und besonderen Gleichheitssätze durch Parlament und Verwaltung, in: NdsVBl. 2005, S. 249 ff.

  4. Lemmata: Bundespräsident, Religionsrecht, Staatskirchenrecht, in: Heun/Morlok u.a. (Hrsg.), Evangelisches Staatslexikon, 4. Auflage, Stuttgart 2006 (teils mit Martin Morlok).

  5. Der Künstler als Lehrer: Grundrechtliche Aspekte der Lehrfreiheit an Kunst- und Musikhochschulen, in: Kunst und Recht 2008, S. 1 ff.

  6. Das Kunsthochschulgesetz NRW – Rechtsetzung im Kraftfeld der Kunstfreiheit, in: NWVBl. 2009, S. 157 ff.

  7. Sicherheitsgewährleistung im kooperativen Verfassungsstaat, in: Jakowatz /Lange u.a. (Hrsg.): Auf der Suche nach neuer Sicherheit. Fakten, Theorien und Folgen, Wiesbaden 2008, S. 323 ff.  (2. Aufl. 2009, S. 331 ff.) (mit Martin Morlok).

  8. Lemmata: Kopftuch, Moscheebau, religiös motivierte Beschneidung, Schulfrieden, in: Hei-nig/Munsonius (Hrsg.), 100 Begriffe aus dem Staatskirchenrecht, Tübingen 2011 (2. Aufl. 2014).

  9. Besprechung von Jeannine Drohla, Aufarbeitung versus Allgemeines Persönlichkeitsrecht, §§ 32, 34 Stasi-Unterlagen-Gesetz, 2011, in: Rechtsgeschichte 20 (2012), S. 459 ff.

  10. Religionstradition und Rechtskonvention: Die Unzulässigkeit religiöser Knabenbeschneidung – Besprechung von LG Köln, Urt. v. 7.5.2012 – 151 Ns 169/11, in: ZJS 2012, S. 547 ff.

  11. Bericht über die 72. Jahrestagung der Vereinigung der Deutschen Staatsrechtslehrer vom 3.-6. Oktober 2012 in Kiel, in: JZ 2013, S. 514 ff.
    53.    Zur Gesetzgebungskompetenz für ein Geldgewinnspielgeräte-Register, in: ZfWG 2015, S. 294 ff.

  12. Normsetzung im Kraftfeld des Art. 17 GG – Zur Ausgestaltung eines Rechts auf „öffentliche Petition“, in: DÖV 2017, S. 800 ff.

III. Verwaltungsrechtliche Publikationen

Monographie

  1. Gemeinwohl im Prozess – Funktionale subjektive Rechte auf Umweltvorsorge,
    Berlin 2009.
    Rezension: C. Enders, Die Verwaltung 46 (2013), S. 137 ff.; eingehende Würdigung bei E. Schmidt-Aßmann, „Gemeinwohl im Prozess“, in: GS Brugger, 2013, S. 411 ff.

  2. Spielen für den guten Zweck – Reformoptionen für Soziallotterien, Tübungen 2018,
    (zusammen mit Jörg-Philipp Terhechte).

Herausgeberschaften

  1. Zertifizierung und Akkreditierung als Instrumente qualitativer Glücksspielregulierung, Tübingen 2017.
    Rezension: N.N., Beiträge zum Glücksspielwesen 2/2017, S. 30.

  2. Bochumer Gespräch zum Glücksspielrecht aktuell, Sonderbeilage 2/2017 zur ZfWG, Heft 3/4 2017.

  3. Strukturfragen der Glücksspielregulierung, Tübungen 2019.

Reihenherausgeberschaft

  1. Spiel und Recht (SuR), Tübingen, MohrSiebeck (zusammen mit Steffen Augsberg, Marc Bungenberg, Jörg Philipp Terhechte, Christian J. Tams).

Kommentierungen

  1. Kommentierung der §§ 35-39 GO NRW sowie der §§ 50-52 KrO NW, in: Dietlein/Heusch (Hrsg.), BeckOK Kommunalrecht NRW.

Aufsätze, Beiträge in Sammelwerken, Entscheidungsanmerkungen, Rezensionen

  1. Ausschussbesetzung zwischen Politik, Mathematik und Demokratie – Besprechung von BVerwG 8 C 18.03 – NWVBl. 2004, S. 184, in: NWVBl. 2005, S. 97 ff.

  2. Besprechung von Stober/Olschok (Hrsg.), Handbuch des Sicherheitsgewerberechts, München 2004, in: NVwZ 2005, S. 914 f. (Nachdruck in: Stober (Hrsg.), Handbuch des Sicherheitsgewerberechts 2005/06, 2007, S. 307 ff.).

  3. Zum Recht auf erneute Ausschreibung eines (Beförderungs-) Dienstpostens „nach Zeitablauf“, in: BWVBl. 2005, S. 95 ff.

  4. Besprechung von Florian Trappe, Public Private Partnership im Kulturbereich am Beispiel des Musiktheaters, 2008, in: Kunst und Recht 2009, S. 23 ff.

  5. Das Einvernehmen der Gemeinde nach § 36 BauGB – materiell-, verfahrens- und prozessrechtliche Aspekte, in: ZJS 2010, S. 582 ff.

  6. Wissenschaftsfreiheit und Hochschulgovernance – Zum Strukturwandel der Aufsichtsinstrumente im Dritten Sektor am Beispiel des Hochschulrechts, in: Schmidt-Trenz/Stober (Hrsg.), Jahrbuch Recht und Ökonomik des Dritten Sektors, Baden-Baden 2010, S. 119 ff.

  7. Besprechung von Dorothea Gaudernack, Muslimische Kultstätten im öffentlichen Baurecht, 2011, in: ZevKR 57 (2012), S. 448 ff.

  8. Dauerobservationen von Straftätern – Risikopolitik in einer Grauzone des Rechtsstaats, in:
    Recht & Psychiatrie 2014, S. 119 ff.

  9. Neudefinition des „subjektiv öffentlichen Rechts“ – der citoyen als umweltdienender Kläger?, in: Kloepfer (Hrsg.), Rechtsschutz im Umweltrecht, 2014, S. 163 ff.

  10. Stiftungsaufsicht im Rechtsstaat, in: Küstermann/Martin/Weitz (Hrsg.), Stiftungsmanager, Bd. 1 (Loseblatt), Hamburg 2016, Abschnitt 4.1.

  11. Öffentliches Planungsrecht, in: Goepfert/Rottke (Hrsg.), Handbuch Immobilienwirtschaftslehre, Bd. III: Recht, 2016, S. 355 ff.

  12. Kollektive Wohnformen in der Bauplanungsrechtsdogmatik – Zu Rationalitätskriterien der verwaltungsrechtsdogmatischen Begriffsbildung, in: DÖV 2016, S. 793 ff.

  13. Handlungsformenadäquanz im Gefahrenabwehrrecht – Sozialadäquates Verhalten im öffentlichen Raum an den Grenzen der Verwaltungsrechtsdogmatik, in: DVBl. 2016, S. 10 ff.

  14. Die Veränderungssperre im Kontext der gemeindlichen Planungshoheit, in: ZJS 2016, S. 546 ff. (mit Volker Herbolsheimer).

  15. Bestandsschutz und Konzeptpflichten bei der Neuordnung des Spielhallenmarktes – Verfassungs- und verwaltungsrechtlicher Rahmen bei der Umsetzung der Mindestabstände des § 25 II GlüStV, ZfWG 2016, S. 390 ff.

  16. § 34 BauGB verstehen und anwenden, Teil 1, JURA 2017, S. 286 ff. (mit Volker Herbolsheimer).

  17. § 34 BauGB verstehen und anwenden, Teil 2, JURA 2017, S. 532 ff. (mit Volker Herbolsheimer).

  18. Marktbereinigung unter Wesentlichkeitsvorbehalt – Der Spielhallenbeschluss des Bundesverfassungsgerichts wirft die Frage nach der Bedeutung des grundrechtlichen Vorbehalts des Gesetzes auf, GewArch 2017, S. 257 ff.

  19. Anm. zu BVerfG, Beschl. v. 07.03.2017 – 2 BvR 1314/12 u.a., GewArch 2017, S. 349 ff.

  20. Besprechung von Becker/Hilf/Nolte/Uwer (Hrsg.), Glücksspielregulierung, 2016, in: Die Verwaltung, i.E.

    Varia

  21. Rechtsrisiko Angst, in: Polar Nr. 21, 2016.

  22. Allein mit den Details – Editorial zur Ausgabe 3/4 der ZfWG 2017.

  23. Kontroverse Länderregelungen in großen Teilen bestätigt – Interview zu BVerfG, Beschl. 07.03.2017 – 2 BvR 1314/12 u.a, in: Beiträge zum Glücksspielwesen 2/2017, S. 8 ff.

  24. Rechtsanwendungsungleichheit im Bundesstaat – Editorial zur Ausgabe 1 der ZfWG 2018.

Publikationsprojekte

  1. Autor „Baurecht – Planen und Bauen im Rechtsstaat“, Lehrbuch im Nomos-Verlag, geplant für 2019

  2. Werberegulierung als Rechtsstaatsproblem, Tübingen 2019 (zusammen mit Sebastian Walisko).

  3. Informationsfreiheit im kooperativen Bundesstaat – Staatsvertragliches Handeln der Länder als Gegenstand privater Informationsbegehren, geplant für 2019.

 

IV. Grundlagen des Öffentlichen Rechts

Herausgeberschaften

  1. An den Grenzen der Rechtsdogmatik, Tübingen 2010  
    (mit Heike Merten und Martin Morlok).
    Rezension: U. J. Schröder, Rechtstheorie 42 (2011), S. 124 ff.

  2. Grundlagen des Rechts, Baden-Baden 2010 (2. Aufl. 2013, 3. Aufl. 2016).
    Rezensionen: E. Schneider, ZAP 2011, S. 175 f.; B. Küstermann, JuS 2011, S. 45 f.; T. Windhorst, JuraJournal 3/2011, S. 26;
    A. Schwarz, Kuselit-ZID, Januar 2012; R. Summer, ZfB 7-8/13.

  3. Staat und Recht in Teilung und Einheit, Tübingen 2011
    (mit Heiko Sauer).
    Rezension: M. Kilian, Der Staat 52 (2013), S. 327 ff.; I. Weber, abrufbar unter www.pw-portal.de.

  4. Konjunkturen in der öffentlich-rechtlichen Grundlagenforschung, Tübingen 2015
    (mit Andreas Funke und Jörn Lüdemann).
    Rezension: H. Goerlich, SächsVBl 2017, S. 315 ff.

  5. „Die normative Kraft der Verfassung – 100 Jahre Konrad Hesse“, Tagungsband zurgleichnamigen Tagung (Bochum, März 2018), geplant für 2019 (mit Mehrdad Payandeh und Heiko Sauer).

Aufsätze und Beiträge in Sammelwerken

  1. Die kulturwissenschaftliche Analyse des Rechts, in: Krüper (Hrsg.), Grundlagen des Rechts, Baden-Baden 2010, S. 259 ff. (2. Aufl. 2013, 3. Aufl. 2016).

  2. Mit Recht erinnern: Rechtsgeschichtspolitik und Unrechtserinnerung am Beispiel des Stasi-Unterlagengesetzes, in: Krüper/Sauer (Hrsg.), Staat und Recht in Teilung und Einheit, Tübingen 2011, S. 195 ff.

  3. Die Sache, nicht die Schatten – Der Fall zu Guttenberg und die Jurisprudenz als Wissenschaft: Überlegungen zu Anforderungen an juristische Prüfungsarbeiten, in: ZJS 2011, S. 198 ff.

  4. Vier Wege zur Verfassungsgeschichte – Das Verhältnis von Staat, Religion und Kirchen im Spiegel verfassungsgeschichtlicher Methoden, in: ZJS 2012, S. 9 ff.

  5. Besprechung von Susanne Baer, Rechtssoziologie – Einführung in die interdisziplinäre Rechtsforschung, in: ZJS 2013, S. 132 f.

  6. Konjunktur kulturwissenschaftlicher Forschung in der Wissenschaft vom öffentlichen Recht, in: Funke/Krüper/Lüdemann (Hrsg.), Konjunkturen öffentlich-rechtlicher Grundlagenforschung, Tübingen 2015, S. 125 ff.

  7. Die Verfassung der Berliner Republik: Verfassungsrecht und Verfassungsrechtswissenschaft in zeitgeschichtlicher Perspektive (MPI Research Paper Series 2015-08) in: Rechtsgeschichte – Legal History 23 (2015), S. 16 ff.

  8. Charisma der Aufklärung: Amt, Person und Institution am Beispiel Joachim Gaucks als Leiter der Stasi-Unterlagenbehörde, in: JöR 64 (2016), S. 183 ff.
    (Auszüge erschienen als „Charisme de la mise en lumière“, in: Francia – Forschungen zur westeuropäischen Geschichte, Bd. 48 (2018), S. 405 ff.)

  9. Über Rechts│Zwischen│Texte: Rekonstruktion intertextueller (De)Stabilisierungen des Rechts, in: Funke/Lachmayer (Hrsg.), Formate der Rechtswissenschaft, Weilerswist 2016, S. 211 ff.

  10. Auf der Suche nach neuer Identität: Die Verfassung der Berliner Republik verlässt den Schonraum der Nachkriegszeit, in: Duve/Ruppert (Hrsg.), Rechtswissenschaft in der Berliner Republik, Frankfurt 2018, i.E.

Publikationsprojekte

  1. Rückschaufehler im Recht, hg. zusammen mit Wolfram Cremer, Ingke Goeckenjan, und Fabian Klinck, Themenheft der Zeitschrift Rechtswissenschaft, 2019.

V. Didaktik der Rechtswissenschaft

Mitwirkung an Zeitschriften

  1. Geschäftsführender Herausgeber der Zeitschrift für Didaktik der Rechtswissenschaft (ZDRW), www.zdrw.nomos.de.

  2. Mitglied der Redaktion „Öffentliches Recht“ der Zeitschrift für das juristische Studium, www.zjs-online.com.

Herausgeberschaften

  1. Staatsorganisationsrecht lehren: Beiträge zu einer Wissenschaftsdidaktik des Verfassungsrechts, Baden-Baden 2016 (mit Arne Pilniok).
    Rezensionen: M. Wiemers, justament.de 6/2017; B. Kümper, ZDRW 2017, S. 151 ff.; J. F. Lindner, RW 2017, S. 221 ff.

Beiträge in Sammelwerken

  1. Strukturfragen eines Verwaltungsrechtscurriculums, in: Dekan der Juristischen Fakultät der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (Hrsg.), Wissenschaftsrecht und Wissenschaftspraxis, Baden-Baden 2014, S. 195 ff.

  2. Grundlagen grundlegen – Funktion und Bedeutung von juristischer Grundlagenorientierung (nicht nur) in der Studieneingangsphase, in: Brockmann/Pilniok (Hrsg.), Studieneingangsphase, Baden-Baden 2014, S. 274 ff.

  3. Staatsorganisationsrecht lehren, in: Krüper/Pilniok (Hrsg.), Staatsorganisationsrecht lehren:, Baden-Baden 2016, S. 9 ff.

Beiträge in Zeitschriften

  1. Juristische Mediendidaktik – Skizze eines Forschungsfeldes juristischer Fachdidaktik, ZDRW 2017, S. 23 ff.

Publikationsprojekte

  1. Der didaktische Mehrwert intraföderaler Rechtsvergleichung, in: Brockmann/Pilniok/Schmidt (Hrsg.), Rechtsvergleichung als didaktische Herausforderung, geplant für 2019.

  2. Alleinherausgeber „Rechtswissenschaft lehren – Handbuch für juristische Fachdidaktik“, projektiert für 2019 im Verlag Mohr Siebeck, darin:
    § 1: Didaktik – Hochschuldidaktik – Fachdidaktik (ca. 40 S.)
    § 12: Rechtswissenschaftliche Curriculumstheorie (ca. 30 S.).

  3. Sozialprofil – Studienverlauf – Studienerfolg Bochumer Jurastudierender: Ergebnisse einer quantitativen Sozialforschungsstudie an der Juristischen Fakultät der Ruhr-Universität Bochum (gemeinsam mit Tobias Schulz), geplant für 2019.